Eurobaustoff - Die Fachhndler: StartseiteZur Startseite

Pressekontakt

Franz-Josef Segin
Bereichsleitung

 

 


Tel. (06032) 80 51 81
Fax (06032) 80 58 181
Franz-Josef.Segin@eurobaustoff.de


Fachhändler in Ihrer Nähe

28.11.2016

Zwischen stationärem Geschäft und Digitalisierung

Schwierige Zeiten für die Dach-Branche. Trotz guter Baugenehmigungszahlen bleibt das Dach hinter seinen Erwartungen zurück. Zunehmender Mehrfamilien-Hausbau, Trends zu niedrigeren Dachneigungen und Flachdach-Konstruktionen lassen das Dach pro Wohneinheit stetig kleiner werden.


Sich in dieser Situation erfolgreich behaupten zu können, wie es die Fachgruppe Dach+Fassade der EUROBAUSTOFF auch in diesem Jahr zeigt, ist ein Zeichen fachlicher Kompetenz, einer langjährigen Marktbearbeitung und der sich daraus ergebenden Marktbedeutung.

„Mit einem Umsatzplus von über 2,1 % in den ersten zehn Monaten haben die Fachgruppen-Mitglieder eine deutlich bessere Entwicklung erzielt als die gesamte Kooperation in diesem Sortimentsbereich“, erläuterte Volkmar Debus, Bereichsleiter Dach+Fassade/Baumetalle auf der Herbsttagung der Fachgruppe am 17. November in Frankfurt. Dabei werden regional gravierende Unterschiede festgestellt. Während der Osten und Süden deutliche Umsatzrückgänge verzeichnet, kommt es im Norden und Westen teilweise sogar zu zweistelligen Steigerungsraten.

Für die 43 Fachgruppen-Mitglieder kein leichtes Geschäftsjahr, da es auch innerhalb der ersten zehn Monate viele Umsatzschwankungen gab. Und das bei durchweg positiven Voraussetzungen, wie Hartmut Möller, Geschäftsführer der EUROBAUSTOFF, in seiner Rede am Abend vor Vertretern der Industrie sagte: „Über 2 Mrd. m² Steildach warten allein in Deutschland darauf, erneuert beziehungsweise ausgetauscht zu werden.“ Gleich im Anschluss fragte er seine Zuhörer, welche „ernsthaften“ Gedanken sie sich machten, um den seit Jahren nachlassenden Sanierungsmarkt wieder zu beleben?

Schwerpunkte der Fachgruppen-Tagung waren diesmal drei Vorträge, die sich mit aktuellen Branchen- bzw. Wirtschaftsthemen beschäftigten:

  • Dieter Jäger, Bereichsleiter Einzelhandel, Marius Wegmann, Teamleiter Vertrieb/Fachmarkt, und Thorsten Heinzel, Category Manager Technik, stellten das Fachmarkt-Konzept der Kooperation vor und zeigten die Chancen eines Fachmarktes für das Gewerk Dach auf, legten Potentiale offen und unterlegten ihre Ausführungen mit Beispielen aus der Praxis. Ziel ist es, den Fachgruppen-Mitgliedern bei der Einrichtung neuer oder Überarbeitung bestehender Fachmärkte professionell zu helfen.
  • Dr. Sebastian Dresse, Geschäftsführer der Velux Deutschland GmbH, gab Einblick über Entwicklungen im Online-Markt und wie eine Zusammenarbeit zwischen den Herstellern und dem Handel zukünftig möglich ist. Dr. Dresse: „Das Internet verändert den Fachhandel, wird ihn aber nicht ersetzen.“
  • Professor Dr. Franz Josef Radermacher, Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung in Ulm, referierte über die Welt im Jahr 2050 „Globalisierung, Nachhaltigkeit und Zukunft – sind wir noch zu retten?!“ Entscheidende Ressourcen werden in den nächsten Jahrzehnten die Energie und die Nahrungsmittel/Wasser sein. Prof. Radermacher mahnt dringend die Umstellung der Energiewirtschaft zu einem niedrigeren Kohlenstoff-Umsatz: „Für diese Dekarbonisierung wäre die Lage nicht hoffnungslos, wenn wir international kooperieren würden.“

Höhepunkt der Fachgruppen-Tagung war auch in diesem Jahr der gemeinsame Abend mit Vertretern der Industrie und die Verleihung der Lieferantenpreise. Die Sprecher der Fachgruppe, Horst Bader und Manfred Wendl, übernahmen den Part der Preisverleihung, der diesmal nach einem neuen Modus ausgeführt wurde. Wie in den Vorjahren wurden die Lieferanten nicht nach Sortimenten unterschieden sondern nach Umsatzgruppen, um auch kleineren Herstellern, die einen ebenso guten Job machen, eine Chance zu geben. Die Beurteilungskriterien blieben aber gleich: Vertrieb, Fachhandelstreue, Produkt(e) sowie Service&Logistik.
 
Die Preisträger sind:

  • TOP Lieferant 2016 Gruppe 1
    Grömo GmbH, Marktoberdorf überreicht an Markus Schreck, Vertriebsleiter, und Martin Zischka, stellv. Vertriebsleiter
  • TOP Lieferant 2016 Gruppe 2
    Lemp Hirz GmbH, Moers überreicht an Mario Lemp und Ulrich Lutter, beide Geschäftsführer
  • TOP Lieferant 2016 Gruppe 3
    Sita-Bauelemente GmbH, Rheda-Wiedenbrück überreicht an Thomas Kleinegees, Geschäftsführer
  • TOP Lieferant 2016 Gruppe 4
    Dörken GmbH, Herdecke überreicht an Christian Harste, Geschäftsführer, Heinz Bode und Jan Mielke, beide Verkaufsleiter
  • TOP Lieferant 2016 Gruppe 5
    Erlus AG Neufahrn überreicht an Guido Hörer, Gesamtleitung Vertrieb & Marketing, und die Regionalverkaufsleiter Alexander Granz (Nord), Jens Möller (Ost), Maik Gläser (Süd), Christian Härtl (Bayern), Jörg Vogtschmidt (West).

 

Die stolzen Preisträger des diesjährigen Lieferantenwettbewerbes der Fachgruppe Dach&Fassade.

Den Mittelstandspreis 2016 erhielt das Unternehmen Mogat-Werke Mainz Alfred Böving GmbH. Als strahlende Sieger nahmen die beiden Geschäftsführer Oliver und Björn Böving sowie Vertriebsleiter Ralf Meyer den Preis entgegen.


Dateien & Bilder zum Download