Eurobaustoff - Die Fachhndler: StartseiteZur Startseite

Pressekontakt

Franz-Josef Segin
Bereichsleitung

 

 


Tel. (06032) 80 51 81
Fax (06032) 80 58 181
Franz-Josef.Segin@eurobaustoff.de


Fachhändler in Ihrer Nähe

26.11.2018

Den dreistufigen Vertrieb fest im Blick

Angesichts begrenzter Facharbeiter-Anzahl im Dachdeckerhandwerk wird es zunehmend schwieriger, hier noch Wachstum zu generieren. Dennoch gibt auch in diesem Jahr die EUROBAUSTOFF-Fachgruppe Dach&Fassade mit einem aktuellen Umsatzplus von rund 4 % die erfolgreiche Richtung in der Branche vor.


Bildunterschrift: Die Preisträger des EUROBAUSTOFF Lieferantenpreises und Mittelstandspreises 2018 zusammen mit den Verantwortlichen aus der Kooperation und den Sprechern der Fachgruppe Dach+Fassade.

Zwar bleibt bereits seit mehreren Jahren das Steildach hinter seinen Erwartungen zurück, die Preisentwicklung bei bituminösen Flachdach-Abdichtungen trägt dafür zu einem positiven Jahresergebnis bei.

EUROBAUSTOFF-Bereichsleiter Dach&Fassade / Baumetalle, Volkmar Debus, berichtete auf der Herbsttagung der Fachgruppe Dach&Fassade in Frankfurt am Main von weitgehend stagnierenden Märkten, allerdings auf einem sehr hohen Niveau.

So zeigt sich bei genauerer Betrachtung das Absatzvolumen im deutschen und österreichischen Steildachmarkt leicht rückläufig, wohingegen der Flachdachmarkt in 2018 moderat gewachsen ist. Dies liegt vor allem an dem gegenwärtigen Design von Ein- und Zweifamilienhäusern, die mit niedrigen Dachneigungen oder Flachdach-Konstruktionen im Neubau dem modernen Architektur-Trend folgen. Hinzu kommt der dem dringenden Wohnungsbedarf geschuldete stark wachsende Mehrfamilien-Hausbau, der ebenfalls typischerweise mit Flachdächern ausgeführt wird. Im Grunde aber könnten sicherlich noch viel mehr Dächer eingedeckt werden, würde das ausführende Dachdeckerhandwerk mehr Fachkräfte für sich gewinnen können. Hier scheint in den kommenden Jahren mit zaghaftem Optimismus eine kleine Verbesserung möglich, da die Zahl der Dachdecker-Auszubildenden wieder leicht zunimmt.

Die EUROBAUSTOFF-Fachgruppe Dach+Fassade kann also nur die ihr eigenen Kompetenzen in der Marktbearbeitung ausspielen und sich durch Fachkompetenz, ein am Kunden ausgerichtetes Sortiment und optimalen Dienstleistungsgedanken als die Nummer 1 am Markt bewähren.

Mit Blick auf den bisherigen Jahresverlauf selbst ist dieser für Volkmar Debus recht atypisch verlaufen. Der Klimawandel scheint auch das Dachdecker-Gewerk auf den Kopf zu stellen, zeigten sich die Monate Januar und Oktober im historischen Umsatz-Vergleich als einzigartig.

Und die Sommermonate brachten trotz keinerlei Einschränkung durch Regen oder Unwetter keine Umsatzspitzen, die eher verhaltene Nachfrage war also eine Folge der dauerhaft heißen Temperaturen. Die Tagungsthemen waren folglich geprägt von der zurückliegenden Marktsituation und den sowohl personellen als auch vertriebspolitischen Veränderungen bei der Industrie, von der sich die Fachgruppe ein konsequentes Bekenntnis zum dreistufigen Vertrieb wünscht.

Für die 43 Fachgruppen-Mitglieder also kein leichtes Geschäftsjahr, was die Herausforderungen in der Branche, wie die Digitalisierung und deren Umgang in Vertrieb, Warenwirtschaft und Logistik mit sich bringt, wie EUROBAUSTOFF-Geschäftsführer Hartmut Möller in seiner Rede am Abend vor Vertretern der Industrie erläuterte. Ein mit 320 Teilnehmern vollbesetzter Ballsaal spiegelte erneut die große Bedeutung und Wertschätzung der Industriepartner gegenüber der Fachgruppe Dach&Fassade, von denen Hartmut Möller eine uneingeschränkte Ausrichtung auf den Fachhandel einforderte. Dabei verwies er unter anderem auf das breite Leistungsspektrum der Fachgruppen-Mitglieder: moderne Ausstellungen, umfangreiche Lagerbevorratung oder ausgereifte Vor-Ort-Logistik.

Höhepunkt des Fachgruppen-Abends war wie in jedem Jahr die Prämierungen zu den Lieferanten des Jahres 2018, dieses Mal ganz besonders unter dem Motto der Fachhandelsausrichtung.

Die Sprecher der Fachgruppe, Horst Bader und Manfred Wendl, übernahmen den Part der Preisverleihung in fünf von der Fachgruppe definierten Umsatzkategorien.
Die Preisträger sind:

  • TOP Lieferant 2018 Gruppe 1
    Heuel + Söhne GmbH, Sundern
    überreicht an Torsten Heuel.
  • TOP Lieferant 2018 Gruppe 2
    Grömo GmbH, Marktoberndorf
    überreicht an Geschäftsführer Henning Klempp und Vertriebsleiter Markus Schreck
  • TOP Lieferant 2018 Gruppe 3
    Otto Lehmann GmbH, Neutraubling
    überreicht an die beiden Verkaufsleiter Markus Bauer und Thomas Sagerer
  • TOP Lieferant 2018 Gruppe 4
    Tonziegelwerke Jacobi Tonwerke GmbH, Bilshausen
    überreicht an Geschäftsführer Günther Reese und Lucas Jacobi.
  • TOP Lieferant 2018 Gruppe 5
    Erlus AG Neufahrn
    überreicht an Guido Hörer, Gesamtleitung Vertrieb & Marketing, und die verantwortlichen Regionalverkaufsleiter

Den Mittelstandspreis 2018 erhielt das Unternehmen Paul Bauder GmbH aus Stuttgart. Als strahlende Sieger nahmen die Geschäftsführer Tim Bauder und Gerhard Einsele sowie die Verkaufsleiter im Innen- und Außendienst den Preis entgegen.


Dateien & Bilder zum Download