Eurobaustoff - Die Fachhndler: StartseiteZur Startseite

Fachhändler in Ihrer Nähe

DIY - Tipps & Tricks rund um das Mauerwerk

Profitipps zum Thema Mauerwerk

Ziegel – Eine Investition in die Zukunft

Unerlässlich für einen geringen Energiebedarf ist eine hochwärmedämmende Gebäudehülle. Kann keine Wärme entweichen, muss diese auch nicht teuer bereitgestellt werden. Die Lösung: Von Anfang an auf eine energiesparende Bauweise setzen, wie z. B. hochwärmedämmende Poroton-Ziegel mit vulkanischer Perlitfüllung.

Diese neue Ziegel-Generation sorgt dank ihres einzigartigen Innenlebens aus natürlichem vulkanischen Perlitgestein für Spitzenwerte bei der Wärmedämmung von bis zu 0,08 W/mK. Die High-Tech-Ziegel übertreffen dabei sogar die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) und sind somit prädestiniert für KfW-geförderte Energiesparhäuser bzw. Energieeffizienzhäuser bis hin zum Passivhausniveau – ganz ohne künstliche Zusatzdämmung. Denn die Energiesparziegel mit dem integrierten Perlit- Dämmkern sind laut DIN bereits als natürlicher Dämmstoff eingestuft. Ein Dämmstoff, der – im Gegensatz zu vielen sonst eingesetzten Materialien – zugleich massiver und umweltfreundlicher Baustoff ist. So lassen sich mit der perlitgefüllten Ziegelgeneration die Heizkosten von Anfang an ganz natürlich reduzieren.

Der Verzicht auf eine zusätzliche Außendämmung bringt dabei noch weitere Vorteile mit sich: Das massive Ziegelmauerwerk ist nicht nur durch und durch ökologisch, sondern auch wertstabil und besticht durch besonders gute statische Eigenschaften. Zudem sind Poroton-Ziegel mit ihrem kapillaren Gefüge natürliche Feuchteregulierer und in der Lage, Raumfeuchte aufzunehmen, zu speichern und bei günstigen Außenbedingungen rasch wieder abzuführen – damit profitieren die Bewohner Tag für Tag von einem aus - geglichenen und wohngesunden Raumklima.

Fakten

Kosten

Wer von Anfang an auf eine energiesparende Ziegelbauweise setzt, kann auf eine zusätzliche Dämmung verzichten und spart auch noch jede Menge Heizkosten.

Dämmung

Dank perlitgefüllter Ziegel lässt sich der Energiebedarf in den eigenen vier Wänden auf ein Minimum reduzieren – Spitzenwerte bei der Wärmedämmung machen dies möglich.

Gesundheit

Dank ihrer allergenfreien, wärmedämmenden und feuchteregulierenden Eigenschaften bilden Häuser aus Ziegeln die beste Basis für ein familiengerechtes, gesundes Wohnen.

Natürlich

Ein wohngesundes Zuhause ist gerade für Kinder besonders wichtig. Ein Ziegelhaus bietet dazu ideale Voraussetzungen. Das große Plus: Der rein natürliche Baustoff ist frei von Giftstoffen, gibt keinerlei schädliche Ausgasungen ab und ist nicht anfällig für Fäulnis oder Ungezieferbefall. Poroton-Ziegel sind gesundheitlich unbedenklich und lösen keine Allergien aus.

Wohngesund bauen mit Ziegeln

Fast jedes dritte Kind leidet hierzulande an Allergien, Tendenz steigend. Eine giftfreie, wohngesunde Umgebung ist daher gerade für Kinder eine wichtige Voraussetzung.

Natürliche Ziegel gelten zu Recht als idealer Öko-Baustoff. Bei ihrer Herstellung kommt keinerlei Chemie zum Einsatz, sie entstehen aus den Naturelementen Erde (Ton/Lehm-Gemisch), Wasser, Luft sowie Feuer – denn die sorgfältig zubereitete Tonmasse wird in speziellen Öfen bei extrem hohen Temperaturen gebrannt. Auch mit der innovativen neuen Perlitfüllung erweisen sich die Markenprodukte als baubiologisch und ökologisch bestens bewertet.

Perlit ist ein rein natürliches mineralisches Vulkangestein, welches für eine noch bessere Wärmedämmung sorgt. Sowohl Ziegel wie auch Perlit beinhalten keinerlei Giftstoffe und sind frei von Formaldehyd, Weichmachern sowie Schwermetallen und Bioziden. Sie lösen daher keine gesundheitsbedenklichen Allergien aus und sind nicht anfällig für Fäulnis und Ungezieferbefall. Darüber hinaus geben Ziegel keinerlei schädliche Ausdünstungen oder Ausgasungen ab.

Massive Ziegelwände schaffen die Grundlage dafür, dass der Nachwuchs gesund leben und sich Sommer wie Winter zuhause wohl fühlen kann.

Durch Ziegelwände zieht es nicht

©

Im eigenen Haus ist es warm und es zieht nicht. Davon sollte man eigentlich ausgehen können. Die Wahrheit ist manchmal allerdings eine ganz andere. Wenn Hauswände nicht dicht sind, pfeift kalte Luft durchs Haus.

Und das hat Folgen: Wärmeverluste und Feuchtigkeitsschäden treten ein – die Anforderungen der Energie-Einsparverordnung (EnEV) werden nicht erfüllt. Um diese Probleme zu vermeiden, legen viele Bauherren Wert auf massive Wände aus Ziegeln. Die millimetergenau geschliffenen Planziegel und eine innovative Verarbeitungstechnik sorgen dafür, dass bereits einseitig verputzt ein winddichtes Mauerwerk entsteht – ohne dass eine Zusatzdämmung erforderlich wäre.

Wenn man bedenkt, dass ein Spalt von einem Millimeter Breite und einem Meter Länge den Dämmwert bei Windstärke 3 bis 5 bereits um bis zu 65 Prozent mindert, liegen die Vorteile einer massiven winddichten Gebäudehülle auf der Hand. Mit einem abgestimmten Bausystem in Massivbauweise lassen sich der Energieverbrauch verringern und damit die Heizkosten merklich senken. Bei einigen Bauweisen ist oftmals eine zusätzliche Luftdichtheitsschicht nötig, um richtig dicht zu halten. Folien und Windpapiere werden dabei zu einer Sandwich-Dämmung verbunden. Diese muss jedoch ein Häuserleben lang standhalten und nicht nur bis zum Ende der Gewährleistung. Ein homogenes, nahezu fugenloses Planziegel-Mauerwerk dagegen bietet höchstmögliche Sicherheit vor unangenehmen Folgeschäden. Ein großer Pluspunkt hierbei ist auch die Formstabilität, denn Ziegelwände kriechen oder schwinden nicht.