Eurobaustoff - Die Fachhndler: StartseiteZur Startseite

Fachhändler in Ihrer Nähe

DIY - Tipps & Tricks rund um die Fassade

Ideengalerie

Informationen + Service

Bestellen Sie unseren Katalog zum Thema Fassade

Wandgestaltung

Farben und Oberflächenbeschaffenheit einer Fassade bestimmen das Bild, das wir uns vom Haus machen. Die Tendenz zur Individualität setzt sich fort, sogar bei Reihenhauszeilen, wo eine abgestimmte, aber doch persönliche Farbwahl interessant, freundlich und einladend wirkt. Kräftige, auffällige Farbgebungen erfordern Mut, natürliche Farbtöne dominieren das Bild in Neubau und Sanierung. Einen kleinen Wegweiser durch den Dschungel der Produkte und Möglichkeiten geben wir Ihnen auf den folgenden Seiten.

  • ©
  • ©
  • ©
  • ©
  • ©

Farben kombinieren - Auf die Mischung kommt es an

„Über Geschmack lässt sich nicht streiten“, heißt es im Sprichwort. Ob eine einzelne Fassadenfarbe zum Haus und in seine Umgebung passt, zu grell oder vielleicht zu fade ist, das ist wirklich eine Frage des individuellen Geschmacks und letztlich nicht diskutierbar. Anders bei Farbzusammenstellungen: Hier gibt es harmonische und disharmonische Kompositionen, über die sich trefflich streiten, diskutieren und entscheiden lässt. Wer die Grundregeln der Farbwirkung kennt, kann seinen Geschmack und seine Farbwahl zwar auch nicht immer durchsetzen, aber immerhin besser begründen.

Farbkreis als Basis...

Im Farbkreis unterscheidet man zwischen Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben. Die Sekundärfarbe Orange zum Beispiel entsteht, wenn man die Primärfarben Gelb und Rot zu gleichen Teilen mischt. Alle Sekundärfarben bilden einen Farbkreis, der sich durch die tertiären Farben erweitern lässt. Die Tertiärfarben erhält man aus einer Mischung von primären und sekundären Farbtönen. Theoretisch lassen sich diese Farben untereinander zu endlos vielen Farbtönen mischen.

Eine harmonisch wirkende Farbkombination erhalten Sie, wenn Sie Farben verwenden, die im Farbkreis nebeneinander liegen
Farbtöne, die sich im Farbkreis gegenüberliegen, heißen Komplementärfarben. Sie erzeugen spannende Kombinationen, sollten aber nur für wenige Akzente angewandt werden
Ein Quadrat oder gleichschenkliges Dreieck im Farbkreis ergibt lebendige Kombinationen, am besten in gleichen Intensitätsbereichen

... für geschmackvolles Kombinieren

Anhand dieser Grafiken sehen Sie, wie Sie den Farbkreis verwenden können, um harmonische, akzentuierte oder lebendig kontrastierende Farbkombinationen zu erhalten. 

Kontrast

©

Farben, die auf Farbkarten kontrastreich sind und gut zusammenwirken, erscheinen oft viel schwächer im Kontrast, wenn man sie großflächig auf einer Fassade sieht. Der sogenannte Hellbezugswert liefert eine gute Richtgröße, um derartige Überaschungen zu vermeiden. Der Hellbezugswert gibt an, wieviel Licht von einer Oberfläche reflektiert wird: Schwarzpunkt = 0, Weißpunkt = 100. Der gewählte Kontrast reicht aus, wenn die Farben um mindestens 20 Punkte auseinander liegen.

Akzente

©

Details und kleine exponierte Flächen eignen sich gut für Farbakzente: Fenstersimse, Geländer und Fensterläden. Je größer die Fassadenfläche, desto dominanter wirken dunkle Farben. Kraftvolle Farben also eher sparsam verwenden.

Struktur

©

Planen Sie eine Putz- oder Holzfassade? Oder denken Sie an eine innovative Metalloberfläche?  Dann sollten Sie auch den Anstrich entsprechend wählen. Naturfarben und Putzoberflächen passen perfekt, am besten dazu erdige und sandige Töne wählen. Blautöne wirken apart bei sehr feiner Putzkörnung, unstimmig aber bei grobem Putz. Metallische Oberflächen brauchen kräftige und dunkel-kontrastierende Farben. Auch Holzfassaden kommen mit kräftigen Farben gut zur Geltung, aber auch gedeckte Naturtöne passen, bis hin zu trendigem Grau.

Außen und Innen

©

Stimmen Sie die Fassadenfarbe Ihres Hauses mit den Farben der Innenräume ab, um ungewollte Kontraste zu vermeiden. Eine kräftige Fassade kann blass erscheinen, wenn das Farbkonzept im Inneren eher verhalten und diffus ist.

Computer-Check + Testanstrich

©

Ein Probeanstrich an einer Fassadenwand entscheidet am Ende. Ein Muss, denn „live“ wirken Farben heller als auf dem Farbfächer. Begutachten Sie den Probeanstrich einige Tage bei unterschiedlichem Licht. Achten Sie dabei auf die Harmonie mit dem Umfeld – andere Gebäude, Ihre Dachfarbe, die Gartenbepflanzung. Unser Tipp: eine Computer-Farbanimation Ihres Hauses beim EUROBAUSTOFF-Fachhändler. Sie erleichtert nicht nur die Wahl, sondern macht auch jede Menge Spaß im Vorfeld.