Eurobaustoff - Die Fachhndler: StartseiteZur Startseite

Fachhändler in Ihrer Nähe

Ideengalerien zum Thema Bad & Fliese

Informationen + Service

Bestellen Sie unseren Katalog zum Thema Bad

Sauna

©

In der Sauna ist endlich Raum, um dem Körper die Aufmerksamkeit und Beachtung zu schenken, für die wir im Alltag oft keine Zeit mehr finden. Umgeben von wohliger Wärme, aromatischen Düften und Dämpfen klären sich schnell die Sinne, findet der Geist Ruhe und wir unsere innere Balance wieder. Sorgen und Alltagsstress verfliegen, natürliche Freude und Entspannung stellen sich ein. Ob Gesundheitsvorsorge, Erholung, Wellness oder Fitness – die Sauna ist der einfachste und genussvollste Weg, um sich selbst rundum etwas Gutes zu tun.

©

Noch nie war das Gesundheitsbewusstsein so ausgeprägt wie heute: Fitness, Wellness, Erholung und gesunde Er­nährung sind mehr als nur Schlagworte, sie sind Ausdruck eines neuen Empfindens, eines Strebens nach ganzheitlicher Erfüllung.

 

Mediziner und Wissenschaftler aus aller Welt haben in den letzten Jahrzehnten die vielen positiven Wirkungen des Saunabadens für den menschlichen Organismus ausführlich erörtert. Der Wechsel von großer Wärme und Abkühlung trainiert Blutgefäße und Atemwege. Die Haut wird gründlich gereinigt und gut durchblutet, sie wird dadurch straff und frisch. Die Atemwege werden frei. Das Immunsystem wird gestärkt und widerstands­fähig gegen Infekte. Die Muskulatur wird entspannt und gelockert.

©

Wellnesskombikabinen

Wellnesskabinen verbinden auf gekonnte Art und Weise die Vorteile von Sauna und Infrarotkabine. So erleben Sie Wellness auf zwei Ebenen, die sich optimal in ihrer gesundheitsfördernden Wirkung ergänzen. Genießen Sie zum Beispiel vor einem intensiven Saunagang die wunderbar ausgleichende Wirkung einer Infrarot-Anwendung. Bei der Wahl eines Kombiofens wird aus Ihrer Wellnesskabine zusätzlich ein feuchtwarmes Dampfbad, eine erholende Kräuterdampf-Kur oder ein geselliges Familienbad.

So bauen Sie Ihre Sauna auf

©

Im Prinzip können Sie Ihre Sauna im Haus aufbauen, wo Sie möchten – vom Keller bis zum Dachboden. Kreative und intelligente Lösungen nach Maß ermöglichen den Einbau in nicht rechtwinklige Ecken und Anpassungen an Dachschrägen oder Aussparungen mit unterschiedlichen Höhen und Breiten.

Zum Einbau einer Sauna werden 10 cm Abstand zu bestehenden Wänden benötigt. Bei Klimabetrieb im Abluftbereich 10 cm. Der Deckenabstand sollte mind. 10 cm betragen. Der Boden für Ihre Saunakabine muss waagerecht sein. Kleine Unebenheiten können bei der Montage ausgeglichen werden. Ein Fliesen- oder PVC-Fußboden ist zu empfehlen.

Nicht geeignet sind Laminat- und Teppichfußböden. Die Sauna saugt Frischluft unter dem Ofen an und gibt sie diagonal gegenüber in 30 cm Höhe wieder an den Raum ab. Wenn eine privat genutzte Sauna in einem Raum steht, der ein Fenster aufweist, ist eine direkte Entlüftung ins Freie nicht erforderlich. Soll die Sauna allerdings mit einem Verdampferofen betrieben werden, ist eine direkte Entlüftung nach außen zu empfehlen.

Für den Saunaofen ist ein 400-V-Anschluss oder ein 230-V-Anschluss mit einem entsprechenden Leitungsquerschnitt erforderlich. Bitte beachten Sie, dass die Verkabelung und der Stromanschluss durch einen örtlich zugelassenen Elektriker erfolgen müssen.

Tipp:

Innovative Sauna-Systeme ermöglichen inzwischen die Nutzung von Solarenergie. So können Sie beim Saunieren sogar wertvolle Energie sparen.

Das klassische Saunabad

Wenn Sie eine intensive, durchdringende Wärme bevorzugen, dann gehören Sie zu denen, die nach wie vor von den Qualitäten des klassischen finnischen Saunabades überzeugt sind. Seit jeher beliebt und populär, beruht seine geschätzte Wirkung auf den hohen Temperaturen von 75-100 °C und der niedrigen Luftfeuchtigkeit von bis zu 15 %.

Das Warmluftbad

Wenn Sie sich nach körperlichen Anstrengungen wie beim Sport oder nach Stresssituationen optimal entspannen möchten, dann versuchen Sie es doch einmal mit dem Warmluftbad. Bei einer mittleren Temperatur von 45-65 °C erfahren Sie auf schonende Weise eine wirksame Regeneration. Die Luftfeuchtigkeit bewegt sich zwischen 15-30 %.

Das Feuchtebad

Empfinden Sie die herkömmliche Sauna als zu heiß, dann versuchen Sie es mit dem Feuchtebad. Wohltemperiert zwischen 40 und 60 °C und entsprechend hoher Luftfeuchtigkeit von bis zu 60 % ist diese Form des Saunabadens besonders empfehlenswert bei rheumatischen Beschwerden, Erkältungen, Muskelverspannungen und Schlafstörungen.

Das Kräuterbad

Nutzen Sie die spezielle Wirkung ausgesuchter Kräuter für ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden. Anregend und vitalisierend, beruhigend und harmonisierend – die Zugabe von Kräutern entfaltet viele positive Eigenschaften. Arnika entspannt und Rosmarin ist bekannt für seine belebende Kraft. Reinigend auf die Haut wirkt z.B. Kamille und Eukalyptus bekommt den Bronchien. Es gilt auch hier: Gut ist, was gut tut. Einfach ausprobieren!

©

Da die Temperatur sowie die relative Luftfeuchte der verschiedenen Saunavarianten grundsätzlich divergiert, findet sich für jeden Geschmack und Anspruch das passende Saunabad. In der nebenstehenden Grafik können Sie die Werte ablesen.