Eurobaustoff - Die Fachhndler: StartseiteZur Startseite

Ökologie, Energiesparen

Wir bauen uns ein „Energiesparschwein“!

Schön, in Zeiten zu bauen, die einem die besten Techniken und Baustoffe zur Verfügung stellen, die es jemals gegeben hat. Machen Sie Ihr Haus zum Energiesparschwein für viele Jahrzehnte. Sparen Sie echtes Geld. Helfen Sie, schädliches C02 zu vermeiden. Tragen Sie zur Schonung unserer Umwelt bei. Und seien Sie auch ein bisschen stolz, eines der fortschrittlichsten Häuser im Umkreis zu besitzen.Mit dem EUROBAUSTOFF-Fachhändler an Ihrer Seite ist energiesparendes Bauen viel leichter, als Sie vielleicht denken. Außerdem belohnt Sie der Gesetzgeber mit einer Vielzahl von Förderungen und Erleichterungen.

www.eurobaustoff.energie-fachberater.de

Die aktuelle EnEV: anspruchsvoll, doch erfüllbar

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) definiert verbindliche Grenzwerte für den Energieverbrauch von Gebäuden und stellt Anforderungen an Bauteile und Anlagentechnik. Wer ein Haus modernisiert, erweitert oder neu baut, kann wählen, wie er die Vorgaben erfüllen will: durch gründliche Wärmedämmung, neue Heiztechnik und/oder durch Einsatz erneuerbarer Energien oder Wärmerückgewinnung. Wärmeschutz und Anlagentechnik können damit besser aufeinander abgestimmt werden. Entscheidendes Maß ist der flächenbezogene Primärenergiebedarf, der in Kilowattstunden pro m2 angegeben wird. Die aktuelle EnEV gilt seit dem 1. Oktober 2009. Sie hat die energetischen Vorgaben gegenüber der alten Version im Schnitt um 30 % verschärft – anspruchsvoll, aber keine Schwierigkeit für moderne Baustoffe.

Dämmen, sparen, freuen!

Hightech-Heizungen im Keller, Solaranlagen auf dem Dach – schön und gut, doch ziemlich überflüssig, bevor nicht die klassischen „Löcher“ im Haus beseitigt werden, durch die kostbare Energie ungenutzt entweicht – Wärmebrücken, ungedämmte Dächer und Dachböden, „nackte“ Fassaden und Kellerdecken, undichte Fenster, alte Türen. Das Rezept dagegen ist überraschend einfach. Es lautet: dämmen und austauschen! Optimalerweise alles in einem Rutsch. Das klingt teuer, aber nur im ersten Moment: Rechnen Sie alle Energieeinsparungen, Förderungsgelder und Kreditvorteile dagegen, haben Sie die Investitionen schon nach wenigen Jahren wieder drin. Danach freuen Sie sich über eine saftige „Energiesparrente“ (www.energiesparrente.de).

©

Beispiel

Wer ein 125 m2 großes Einfamilienhaus aus den 50ern nachträglich energieoptimiert und professionell dämmt, spart im Jahr ca. 2.000,- € an Heizkosten (bei einem angenommenen Heizölpreis von 0,80 €).